Ascher Museen

In Asch gibt es zwei Museen:

Besichtigungen sind nach Anmeldung möglich.

Landwirtschaftliches Museum

Geräte, Maschinen und Fuhrwerke, die auf dem Feld, Hof und im Stall verwendet wurden, werden im Museum von Jakob Ruopp gezeigt. Hauptsächlich sind es Exponate aus dem 19. Jahrhundert, die im Stadel des Adlerwirts bei der Hüle, gebaut im Jahr 1912, ausgestellt sind. Für eine Besichtigung muss man sich im Müllergässle 6 in Asch anmelden, oder auch telefonisch unter (0 73 44) 6169. Der Eintritt ist frei.

Stadel

Adlerwirt's Stadel an der Hüle

Werkzeuge

Werkzeuge

Wagen

Fuhrwerke

nach oben

Carmen Fahrners Museumle

Carmen Fahrner hat im Seißer Weg 17 in Asch in liebevoller Weise ein Häuschen zum Museum ausgebaut, in dem sie allerlei Schätze aus alten Zeiten sammelt und gerne zeigt. Das Besondere ist, dass diese Schätze nicht einfach zusammengetragen sind, sondern in das Haus als Einrichtungsgegenstände passen. Bilder und Bücher in der „guten Stube“, Puppen auf dem Sofa, Geschirr und Kochzeug im Esszimmer und in der Küche. Die Puppenstube im Kinderzimmer, die Schlafstube mit allerlei Dingen. Nicht fehlen darf in einem ordentlichen, christlichen Haushalt natürlich der Herrgottswinkel mit der aufgeschlagenen Bibel, in der täglich gelesen wird. Sie können unter 07344 4576 eine Besichtigung vereinbaren.

Gute Stube

Die gute Stube

Küche

Die Küche

Esszimmer

Das Esszimmer

Kinderzimmer

Das Kinderzimmer

Kammer

Eine Kammer

Schlafstube

Die Schlafstube

nach oben